• Extranet
  • Kontakt
  • Impressum
  • Deutsch
  • English

Preis der Münchner Universitätsgesellschaft für Dr. Marta Castelon

Der Promotionspreis der Münchner Universitätsgesellschaft wurde am 23. Juni im Rahmen des 545. Stiftungsfests der LMU durch die Vorsitzenden der Münchener Universitätsgesellschaft, Prof. Dr. Dr. Peter Höppe (rechts) und Prof. Dr. Bernd Huber (links), LMU Präsident, verliehen. Foto: Münchner Universitätsgesellschaft

Dr. Marta Castelon, ehemalige wissenschaftliche Mitarbeiterin am Max-Planck-Institut für Steuerrecht und Öffentliche Finanzen, wurde von der Münchner Universitätsgesellschaft für ihre am Institut geschriebene Promotionsarbeit ausgezeichnet.

In "International taxation of income from services under double tax conventions - Historical origins, current practice and policy considerations" erforscht Dr. Castelon die internationale Besteuerung von Dienstleistungen gemäß den Doppelbesteuerungsabkommen aus rechtshistorischer, rechtsvergleichender und rechtspolitischer Perspektive. Betreut wurde die Dissertationsschrift von Professor Wolfgang Schön, Direktor am Max Planck-Institut für Steuerrecht und Öffentliche Finanzen, sowie von Professor Luís Eduardo Schoueri von der Universität São Paulo in Brasilien.

Dr. Castelon habe „nahezu ein Lehrbuch des internationalen Steuerrechts geschrieben und dabei nicht nur die Vertragslage differenziert erfasst, sondern auch in großem Umfang bedeutende Rechtsprechung verarbeitet“, beurteilt Professor Schön die Leistung Dr. Castelons im Gutachten zur Dissertationsschrift. Professor Schoueri würdigt die Arbeit als „tief reichende Forschungsarbeit“, die nicht nur durch die Kenntnis verschiedener Sprachen, sondern auch durch die Auswertung der Originalquellen, insbesondere aus den ehemaligen deutschen Einzelstaaten, besteche.

Die Gesellschaft von Freunden und Förderern der Ludwig-Maximilians-Universität München vergibt jährlich für hervorragende Habilitations- und Promotionsarbeiten einen mit insgesamt 30.000 Euro dotierten Preis. Der Preis soll dem akademischen Nachwuchs einen Anreiz bieten, seine wissenschaftliche Arbeit zu intensivieren. Frau Dr. Castelon ist eine von sechs Trägerinnen des Promotionspreises. Zudem wurden zwei Habilitationsschriften ausgezeichnet.

Juli, 2017