• Extranet
  • Kontakt
  • Datenschutz
  • Impressum
  • Deutsch
  • English

Wissenschaftspreis der Steuerberaterkammer

Carsten Hohmann_Steuerberaterkammer München_Max-Planck-Institut für Steuerrecht und Öffentliche Finanzen

Dr. Hartmut Schwab, Präsident der Steuerberaterkammer (links), Dr. Carsten Hohmann und Günter Helmhagen, Vorstandsmitglied der StBK (rechts). Foto: StBK

Dr. Carsten Hohmann hat für seine Dissertation zur „Beschränkung des subjektbezogenen Verlusttransfers im Kapitalgesellschaftsteuerrecht“ den Wissenschaftspreis der Steuerberaterkammer München erhalten. Der mit 3.000 Euro dotierte Preis wurde im Rahmen des Fachkammertags am 20. Oktober 2017 in München übergeben.

In seiner unlängst erschienenen Dissertation beschäftigt sich Hohmann mit einem brandaktuellen Thema, der Vorschrift zur Beschränkung des so genannten subjektbezogenen Verlusttransfers gemäß § 8c KStG. Erst kürzlich hat das Bundesverfassungsgericht entschieden, dass § 8c (Abs. 1) Satz 1 KStG partiell mit dem Grundgesetz unvereinbar ist. Carsten Hohmann vergleicht die entsprechenden Regime in Deutschland, Österreich, der Schweiz, dem Vereinigten Königreich und den USA und entwickelt einen eigenen, alternativen Regelungsvorschlag für eine Reform in Deutschland. Die Jury bewertete die Arbeit als ein Werk, das nicht nur wissenschaftlich von großem Wert ist, sondern auch den für die Verleihung erforderlichen Praxisbezug aufweist.


Dr. Carsten Hohmann war Stipendiat der Abteilung für Unternehmens- und Steuerrecht am MPI für Steuerrecht und Öffentliche Finanzen. Die Arbeit ist am Institut unter der Betreuung von Prof. Dr. Dr. h.c. Wolfgang Schön entstanden.

Oktober, 2017