• Extranet
  • Kontakt
  • Datenschutz
  • Impressum
  • Deutsch
  • English

Andreas Martin Fleckner wechselt an die Humboldt-Universität zu Berlin

Photo: Wikimedia Commons / NoRud

Andreas Martin Fleckner, ehemaliger Leiter der Otto-Hahn-Gruppe zur Finanzmarktregulierung am Max-Planck-Institut für Steuerrecht und Öffentliche Finanzen, hat einen Ruf an die Humboldt-Universität zu Berlin erhalten. Er wurde dort im Februar zum Universitätsprofessor ernannt und ist seit Mai Inhaber der neu eingerichteten Professur für Bürgerliches Recht, Römisches Recht und Handelsrecht.

Im Mittelpunkt der Forschungsprojekte von Andreas Martin Fleckner steht der Versuch, mehr über die konzeptionellen und historischen Grundlagen der Rechtsinstitute herauszufinden, die unser heutiges Wirtschaftsleben prägen. Seine rechtswissenschaftliche Dissertation „Antike Kapitalvereinigungen“ beschäftigt sich mit der Frage, wie kapitalintensive Projekte im Altertum finanziert wurden, und legt dar, dass es seinerzeit keine der heutigen Aktiengesellschaft vergleichbaren Vereinigungen gegeben hat. Seine geschichtswissenschaftliche Dissertation „Im Anfang war die Actie“ wagt den Sprung in die Anfangszeit des deutschen Aktienwesens und zeigt, wie schnell sich die Idee der Aktiengesellschaft zu Beginn des 19. Jahrhunderts ausbreiten konnte. Da all dies zahlreiche ökonomische Fragen berührt, hat Andreas Martin Fleckner im Anschluss an sein juristisches Studium in Deutschland zweimal für jeweils zwei Jahre in den USA studiert, zunächst mit Fokus auf Law & Economics, dann mit Fokus auf die ökonomische Theory of the Firm, und hierbei zwei Mastertitel erworben. Von dem zweiten USA-Aufenthalt ging es direkt an das Max-Planck-Institut, in dessen interdisziplinären Miteinander von Juristen und Ökonomen sich die von Andreas Martin Fleckner etablierte Forschungsgruppe den Grundlagen der Finanzmarktregulierung widmete.

An der Humboldt-Universität wird Andreas Martin Fleckner seine Überlegungen im Schnittbereich von Recht, Wirtschaft und Geschichte weiterführen und sie auch in die Lehre einfließen lassen, vom Römischen Recht über das Bürgerliche Recht bis hin zum Handels-, Gesellschafts- und Kapitalmarktrecht.

Link zur Internetpräsenz der Professur für Bürgerliches Recht, Römisches Recht und Handelsrecht:
https://www.rewi.hu-berlin.de/de/lf/ls/flk

Februar, 2020