• Extranet
  • Kontakt
  • Impressum
  • Deutsch
  • English

Die Zukunft der Wohlfahrtsgesellschaft


Autor: 

Kai A. Konrad / Ronnie Schöb / Marcel Thum / Alfons Weichenrieder (Hrsg.)

Finanzmarktkrise, Staatsverschuldung, Inflationsrisiko, Demografie. Die Liste der für den Sozialstaat bedrohlichen Szenarien ist lang und lässt sich mühelos fortsetzen. Sie wirft die Frage auf, ob die Wohlfahrtsgesellschaft unter diesen Bedingungen noch eine Chance hat. Wie können in dieser krisenhaften Gemengelage soziale Errungenschaften bewahrt werden? Kann der Staat weiterhin die wirtschaftlich Gescheiterten auffangen, wirtschaftliche Existenzrisiken absichern und gleichzeitig Anreize für unternehmerische Risikobereitschaft schaffen?

In dem Band „Die Zukunft der Wohlfahrtsgesellschaft“ beschäftigen sich führende Ökonomen mit diesen gesellschaftlichen und sozialen Fragen. Sie folgen damit einer Tradition der deutschen Volkswirtschaftslehre, die im 19. Jahrhundert begründet wurde: die Bemühung um eine gesellschaftspolitische Perspektive über die wirtschaftliche Entwicklung hinaus.  An prominenter Stelle in dieser Tradition steht Hans-Werner Sinn, Präsident des ifo Instituts, Direktor des Centers for Economic Studies und CEO der CESifo GmbH, der am 7. März 2013 65 Jahre alt wurde. Ihm ist diese Festschrift gewidmet.

Die Autoren beleuchten darin die dem Sozialstaat gefährliche Kulisse aus verschiedenen Blickwinkeln und entdecken auch Facetten, die Hoffnung machen. So diskutieren sie, wie die Investition in Bildung und Arbeit neben sozialem Zusammenhalt und nationaler Identität Quellen für Wohlstand und Wachstum werden können. Sie geben Denkanstöße, wie das in der Vergangenheit so erfolgreiche Modell Deutschlands im Sinne eines Sanierens statt Planierens des Sozialstaats weiterentwickelt werden kann. Der Band will in einem positiven Sinne populärwissenschaftlich sein und, wie auch der Jubilar, ökonomische Erkenntnisse in einen breiteren gesellschaftlichen Diskurs einbringen.

Inhalt

Einleitung
I. Die Finanzkrise und die Zukunft des Wohlfahrtsstaates
II. Tragödien der öffentlichen Haushalte
III. Der demographische Kollaps und soziale Sicherung
IV. Gut bezahlte Arbeit - eine Frage der Ausbildung?
V. Soziales Kapital
VI. Ausblick

Die Herausgeber

Kai A. Konrad ist Direktor am Max-Planck-Institut für Steuerrecht und Öffentliche Finanzen und Vorsitzender des Wissenschaftlichen Beirats beim Bundesministerium der Finanzen. Ronnie Schöb ist Professor an der Freien Universität Berlin. Marcel Thum ist Professor an der Technischen Universität Dresden und Leiter des ifo Instituts in Dresden. Alfons Weichenrieder ist Professor an der Universität Frankfurt und Herausgeber der Fachzeitschrift für Finanzwissenschaft in Deutschland, FinanzArchiv.

Veröffentlichung:   Campus Verlag, 2013, 250 Seiten.