Kai Brückerhoff gehört zu den Top 40 unter 40

Kai Brückerhoff, ehemaliger wissenschaftlicher Mitarbeiter am Max-Planck-Institut für Steuerrecht und Öffentliche Finanzen, wurde vom Wirtschaftsmagazin „Capital“ mit dem Titel „Junge Elite – Top 40 unter 40“ des Jahres 2020 in der Kategorie „Politik und Staat“ ausgezeichnet.

Er wird damit als einer von 40 „Hoffnungsträgern“ aus den Bereichen Wirtschaft, Wissenschaft, Politik und Gesellschaft gekürt, die „durch ihren Erfolg und Einfluss glänzen – und das Potenzial haben, noch Großes zu leisten“.

„Die Tätigkeitsbereiche der Preisträger sind sehr vielfältig. Diese Diversität ermöglicht den Zugang zu einem interessanten Netzwerk, das auch über die Auszeichnung hinaus bestehen bleibt“, sagt Kai Brückerhoff.

Nach dem Abschluss seines International Baccalaureate studierte der 34-jährige Kai Brückerhoff von 2005 bis 2008 Economics & Management an der University of Oxford (Trinity College) und arbeitete anschließend vier Jahre als Analyst/Associate bei Goldman Sachs in London. Zwischen 2012 und 2014 absolvierte Kai Brückerhoff als McCloy-Stipendiat der Studienstiftung des deutschen Volkes ein Masterstudium in Public Policy an der Harvard University. Von 2014 bis 2019 schrieb er seine Promotionsarbeit in Volkswirtschaftslehre am Max-Planck-Institut für Steuerrecht und Öffentliche Finanzen. Im Anschluss war er von 2019 bis 2020 im Wissenschaftlichen Stab des Sachverständigenrates zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung tätig. 2020 wechselte er in den Beraterstab des Direktoriums der Europäischen Zentralbank.

 

Januar 2021