Philip BenderWissenschaftlicher Mitarbeiter

Telefon:+49-89-24246-5271
Fax:+49-89-24246-523
E-Mail: philip.bender@tax.mpg.de

Raum:M8.418

Arbeitsbereiche:

Zivilrecht, Gesellschaftsrecht, Bankenregulierung, Rechtstheorie, Verfassungsprivatrecht, Law & Tech


Wissenschaftlicher Werdegang:

Studium der Rechtswissenschaften an der Ludwig-Maximilians-Universität in München (LMU) (Erstes Staatsexamen, 2016), an der Universität Paris II/Panthéon-Assas  in Paris (Licence, 2013 & Maîtrise, 2017), und an der Yale Law School in New Haven (LL.M., 2019); Studium der Philosophie an der LMU und an der École normale supérieure (ENS) in Paris.

Rechtsreferendariat (Zweites Staatsexamen, 2018) am OLG München mit Wahlstation an der Deutschen Botschaft in Teheran; N.Y. Bar Exam (2019).

Seit 2011 Studentische Hilfskraft, seit 2016 Wissenschaftlicher Mitarbeiter, seit 2019 Doktorand am Lehrstuhl von Professor Grigoleit (LMU); seit 2016 Lehrtätigkeit (AGs und Examinatorium) und Mitglied der interdisziplinären Forschungsgruppe LexAlyze; seit 2019 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Max-Planck-Institut für Steuerrecht und Öffentliche Finanzen, Abteilung für Unternehmens- und Steuerrecht von Professor Schön; seit 2019 Resident Fellow, seit 2020 Visiting Fellow am Information Society Project von Yale Law School.

 

Wissenschaftliche Preise/Ehrungen/Mitgliedschaften:

Preise:

Exzellenzpreis der Deutsch-Französischen Hochschule (2013), Titre de Lauréat für Licence & Maîtrise (jeweils 2014), Auszeichnung durch den Bayerischen Justizminister für Staatsexamina (2016 & 2018).

Stipendien:

Stiftung Maximilianeum (2009–2016), Max-Weber-Programm (2009–2016), Studienstiftung des deutschen Volkes & ERP-Programm (2010 – 2016 & 2018/19), DAAD (2012–2014, 2018/19), Hasemann Stipendium (2018/19).

 

Aktuelle Publikationen:

Bender, Philip: Three Ways of Thinking About Objectivity and Why It Is Important. In: Bender, Philip (Hrsg.): The Law Between Objectivity and Power. Baden-Baden, Oxford, Nomos & Hart, im Erscheinen.
Bender, Philip (Hrsg.): The Law Between Objectivity and Power. Nomos & Hart, im Erscheinen.
Grigoleit, Hans Christoph / Bender, P.: The Law Between Generality and Particularity. In: Busch, Ch. / De Franceschi, A. (Hrsg.): Algorithmic Regulation and Personalized Law, A Handbook. Munich, Baden-Baden, Oxford, Nomos & Hart, 2021, S. 115 - 136.
Bender, Philip: Ambivalenz der Offensichtlichkeit – Zugleich Anmerkung zur Entscheidung des BVerfGs vom 5. Mai 2020, ZEuS 23/2020, No. 3, 409–429. In: ZEus, 2020, Band 23, S. 409 - 429.

English Version: Ambivalence of Obviousness – Remarks to the Decision of the Federal Constitutional Court of Germany of May 5, 2020, European Public Law 2021, forthcoming.

SSRN

Bauer, Franz / Bender, P.: Referendarexamensklausur – Zivilrecht: Kauf- und Werkrecht – Das Gästehaus. In: JuS, 2020, S. 585 - 592.
Bender, Philip: Limits of Personalization of Default Rules – Towards a Normative Theory. In: European Review of Contract Law, 2020, Band 16, Heftnummer 3, S. 366 - 409.

SSRN

Summary: Oxford Business Law Blog, 25.05.2020

https://www.law.ox.ac.uk/business-law-blog/blog/2020/06/limits-personalization-default-rules-towards-normative-theory

Bender, Philip: Grenzen der Personalisierung des dispositiven Rechts. In: Bayer, Elena & al. (Hrsg.): Privatrecht 2050 – Blick in die (digitale) Zukunft. Nomos, Baden-Baden, 2020, Jahrbuch Junge Zivilrechtswissenschaft, 2019, S. 33 - 62.
Grigoleit, Hans Christoph / Bender, P.: Der Diskurs über die Kategorien des Schadensersatzes im Leistungsstörungsrecht – Teleologische Dogmatisierung auf dem Prüfstand. In: ZfPW, 2019. No. 1, 1 - 64.