• Extranet
  • Kontakt
  • Datenschutz
  • Impressum
  • Deutsch
  • English

Aktuelle Meldungen

Otto-Hahn-Medaille für Corinna Coupette

Für ihre Forschungsarbeit an der Schnittstelle zwischen Jura und Informatik wurde Dr. Corinna Coupette mit der Otto-Hahn-Medaille ausgezeichnet.[mehr]

Weitere Informationen

MPI in den Medien: MPI in den Medien: Vergeuden Sie niemals eine gute Krise

Schwere Zeiten, in denen niemand so recht weiß, was zu tun ist, eröffnen auch die Chance, Einzelinteressen durchzusetzen. Angestaubte Vorschläge und Gesetzesentwürfe werden als Allheilmittel wieder auf den Tisch gelegt: Hätte die...[mehr]

Weitere Informationen

MPI in den Medien: Der Handel mit Staatsbürgerschaften in der Europäischen Union

„Golden-Passport“-Programme machen die EU nicht nur anfällig für Geldwäsche, Steuerhinterziehung und Korruption, sondern schaffen auch aus wohlfahrtsökonomischer Perspektive falsche Anreize, zeigt eine Analyse von Kai A. Konrad...[mehr]

Weitere Informationen

MPI in den Medien: ESM-Kredite statt Corona-Bonds

Der Einsatz von ESM-Krediten ist der Emission von Corona-Bonds vorzuziehen, weil er rechtssicherer und schneller umsetzbar ist, argumentiert Julian Pröbstl, wissenschaftlicher Mitarbeiter am MPI für Steuerrecht und Öffentliche...[mehr]

Weitere Informationen

Veranstaltungen

Lehrveranstaltung
Datum: 07.07.2020 - 18.12.2020 | 09:00 - 16:00
Gestaltungsmissbrauch im europäischen und internationalen Steuerrecht

Aktuelle Publikationen

Stefano Barbieri, Kai A. Konrad, David Malueg

Preemption contests between groups

Eine spieltheoretische Studie untersucht, wer in Konflikten, die gleichzeitig innerhalb und zwischen Gruppen auftreten, wann und warum das eigene Interesse zurückstellt und den Dienst für die Allgemeinheit übernimmt. Die Ergebnisse erlauben ein besseres Verständnis solcher Situationen und könnten helfen, die Lösung von Konfliktsituationen zu beschleunigen.

Veröffentlichung: RAND Journal of Economics, zur Publikation angenommen.

Weitere Informationen

Johanna Stark

Verteilungsgerechtigkeit als Prinzip des internationalen Steuerrechts

Soll das internationale Steuerrecht als politisches Instrument dienen, über den nationalen Rahmen hinaus ungleiche Ressourcenverteilungen  zu kompensieren?  Dr. Johanna Stark beleuchtet die Relevanz dieser ‚globalen Gerechtigkeitsdebatte‘ für das internationale Steuerrecht.

Veröffentlichung: StuW, 2019, Nr. 1, S. 71–84

Weitere Informationen

Erik Röder

Combining Limited Liability and Transparent Taxation

Seit der Mitte des 20. Jahrhunderts finden sich in immer mehr Rechtsordnungen Rechtsformen, die eine umfassende Haftungsbeschränkung mit einer transparenten Besteuerung verbinden, bei der die auf Unternehmensebene erzielten Gewinne unmittelbar den Inhabern des Unternehmens zugerechnet und bei diesen versteuert werden. Beispiele sind die GmbH & Co. KG in Deutschland, der so genannte trading trust in Australien sowie die S corporation in den USA. Ihre zunehmende Verbreitung ist bemerkenswert, da sich in all diesen Rechtsordnungen beschränkte Haftung und transparente Besteuerung lange Zeit gegenseitig ausschlossen.

Veröffentlichung: Florida Tax Review, 2018, 21, 762 - 843

Weitere Informationen

Mariana Lopes da Fonseca

Lame Ducks and Local Fiscal Policy: Quasi-Experimental Evidence from Portugal

Rechtsstehende Politiker, die nicht mehr zur Wiederwahl antreten, verfolgen eine konservativere Finanzpolitik als jene, die wiedergewählt werden können. Das Verhalten linker Politiker bleibt konstant, ob sie für eine weitere Amtszeit kandidieren oder nicht. Dr. Lopes da Fonseca machte sich eine Verfassungsreform in Portugal zu Nutze, um anhand empirischer Daten zu untersuchen, wie sich Amtszeitbegrenzungen auf politische Entscheidungen auswirken.

Veröffentlichung: Economic Journal, zur Publikation angenommen.

Weitere Informationen